• Slider Image

Hausverwaltung in Pflugfelden

Die Württembergische Hausverwaltung GmbH ist Ihr Ansprechpartner für die Hausverwaltung in Pflugfelden. Sehr gerne unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot für die Hausverwaltung Ihres Objektes in Pflugfelden. Stellen Sie hierzu einfach und bequem eine Anfrage über unser Anfragenformular.

Pflugfelden ist ein Stadtteil der Kreisstadt Ludwigsburg, der 1903 eingemeindet wurde.

Pflugfelden liegt südwestlich von der Kernstadt am sogenannten Langen Feld.

Pflugfelden wird erstmals im frühen 12. Jahrhundert erwähnt, als mehrere Güter an das Kloster Hirsau fallen. Schenker war ein Adalbero von Pflugfelden. 1308 kam der Ort von der Grafschaft Asperg und der Pfalzgrafschaft Tübingen zur Grafschaft Württemberg. Pflugfelden unterstand von nun an dem Amt Gröningen. Aber auch das Kloster Bebenhausen, der Chorherrenstift Denkendorf und das Stift Stuttgart hatten noch Besitz. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde das Dorf 1635 bei der Belagerung des Hohenasperg zum größten Teil zerstört. 1650 begann der Wiederaufbau.

1851 wurde das heutige Rathaus gebaut, 1872 die Schule an der Stammheimer Straße, 1894 folgte die Kleinkinderschule und 1903 wurde in Anwesenheit des Königs die Kirche eingeweiht. 1903 wurde Pflugfelden nach Ludwigsburg eingemeindet. Dadurch wurde die Wasserversorgung verbessert und der Ort bekam einen Strom- und Gasanschluss. Bereits zehn Jahre später entstanden erste Gewerbebetriebe entlang der Schwieberdinger Straße. Pflugfelden entwickelte sich im 20. Jahrhundert vom kleinen Bauerndorf zum starken Industriestandort für Ludwigsburg.

Die evangelische Pfarrkirche St. Ulrich aus dem Jahre 1903 wurde nach den Plänen der Stuttgarter Architekten Richard Böklen und Carl Feil gebaut. Der moderne Bau wurde an der Stelle der alten, aus dem Mittelalter stammenden Kirche erstellt. In der noch vorhandenen Wehrmauer, die ursprünglich den Friedhof eingrenzte, sind Steine von der alten Kirche eingearbeitet. So findet sich an der Südseite eine alte Sonnenuhr[1] und an der Westseite ein Stein mit der Jahreszahl 1391.

Das mächtige Pfarrhaus in der Dorfstraße aus dem Jahr 1732 steht direkt bei der Kirche. Es wurde an der Stelle des alten Pfarrhaus errichtet, nachdem dieses vollständig in Flammen aufging und dabei alle alten Kirchenunterlagen vernichtet wurden.

In Pflugfelden sind die alten Hofanlagen im Dorfkern noch in wenigen Teilen erhalten: Stockheimer Hof, Asperger Kellereihof, Drittelshof, Schorndorfer Hof, Verwaltungshof, Heiligenhof.

Bei der Sporthalle findet man das alte Wasserwerk von 1866, von wo aus (Riedbrunnenquelle) ursprünglich der Ludwigsburger Wasserturm am sogenannten Römerhügel versorgt wurde. In der Nähe der Sporthalle wurden vor deren Bau die Reste eines römischen Gutshofs ausgegraben.

Der Dorfbrunnen stand ursprünglich im Stockheimer Hof, heute ist er in der Nähe der Bushaltestelle wieder aufgerichtet und ist im Mai und Dezember vom Maibaum bzw. einem Weihnachtsbaum umstellt (Dorfstraße).

UA-146419906-1